Blogkrise

Endlich habe ich die Zeit, nur das Schreiben fällt mir schwer. An Themen fehlt es mir nicht. Lediglich das Ausformulieren gleicht nahezu einer Qual. Meine Gedanken lassen sich kaum ordnen, wie beginne ich den nächsten Satz, wie drücke ich diesen Sachverhalt aus, welchem Wort kann ich jener Bedeutung, jenem Gefühl, jenem Vorgang zuordnen, welche Wörter lassen sich synonym zu diesem verwenden und ist „verwenden“ überhaupt der richtige Begriff in dieser Formulierung? Und wieso schreibe ich, wenn ich es denn schon kaum schaffe, jene mir wichtigen Themen hier zu behandeln, über mehr Banalerem?

Mein aktiver Wortschatz dreht sich gefühlt immer um dieselben paar Wörter, die für all das, was ich ausdrücken will, nicht mehr reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.